Wir freuen uns über Berichte und Fotos von

 

unseren ehemaligen Schützlingen und


werden sie gerne hier veröffentlichen.

 

  Leider können wir nur Fotos im Format JPG/JPEG/GIF PNG u. BMD hochladen.

Die Homepage hat wegen Überfüllung einige Fotos gelöscht. Wir bitten um Entschuldigung.

Hallo liebes Tierheim-Team,

unsere Fritzi (früher Mimi) wohnt nun schon seit einem Monat bei uns und wir möchten sie nicht mehr missen. Die ersten 2 Wochen war sie ein schüchternes Kätzchen, das geduckt umhergeschlichen ist und hauptsächlich unter dem Bett, unter der Couch, unter dem Tisch etc. gelebt hat. Mittlerweile hat sie sich in eine fröhliche, stolze Mitbewohnerin verwandelt und saust wie ein durchgeknalltes Fellknäuel durch die Wohnung.
Uns hat sie ebenfalls für gut befunden und fordert ihre Streicheleinheiten. Wer könnte auch den wunderschönen grünen Augen widerstehen?
Ihren neuen Namen mag sie auch gern - vor allem in Kombination mit einer klappernden Leckerli-Tüte. Frische Luft gibt es momentan nur auf dem Balkon, aber demnächst starten wir das Abenteuer Garten.
Vielen Dank für unsere liebe und süße Katze Fritzi!

Liebes Team des Kitzinger Tierheims,

 

seit fast fünf Wochen ist Sammy (früher: Tayra) nun bei uns und sie hat sich schon richtig gut eingelebt!

 

Dafür, dass sie bisher keine Leine kannte und dass sie in ihrem neuen Umfeld täglich mit so vielen neuen Eindrücken konfrontiert wird, macht sie es super. (Die Hundeschule besuchen wir auch schon). Sammys freundliches Wesen, ihr Temperament und vor allem ihre Dankbarkeit bereiten uns jeden Tag auf's Neue Freude.

 

Ja, und wir sind natürlich auch sehr dankbar, dass sie nun Teil unserer Familie ist ...

Viele Grüße!

Hallo liebes Tierheimteam und Gassigänger,
Jetzt bin ich schon wieder 1 Woche bei meiner neuen Familie und ich fühle mich sehr wohl und hab viel Spass und Freude. Ich gehe gerne Gassi, und jeder möchte mit mir spielen. Ich habe auch schon mit einen Chihuahua Freunschaft geschlossen und auch mit ihm spiele und tolle ich sehr gerne herum.
Alle lieben mich sehr. Frauchen lässt mich sogar im Bett schlafen, obwohl ich selbst 2 Bettchen mit Schmusedecken und Spielzeug habe.
Anbei ein paar Impressionen.
Wir können uns ein Leben ohne Tyson nicht mehr vorstellen.
Herzlichst Ihre Familie

Pitu in seinem neuen, wunderschönen Zuhause

Der schüchterne, schreckhafte und zurückhaltende Quinzy hat endlich sein "Für immer Zuhause" gefunden. Wir sind sehr glücklich darüber.

 

Hallo Frau Drabant,

 

wir schicken Ihnen ein paar Fotos von Staki den wir den Namen Shanti gegeben haben.

 

 

Shanti gewöhnt sich langsam an sein neues Zuhause und den vielen neuen Eindrücken und Geräuschen dort.

 

 

Am Freitag war er zum ersten Mal in der Hundeschule und er kann schon 1 Stunde gut alleine Zuhause bleiben.

 

 

 

 

Schöne Grüße

Liebes Team vom Tierheim,

 

 

 

vor ca. 3 Wochen haben wir bei euch unsere Katze Kiara adoptiert. Wir wollten euch mitteilen, dass sie sich sehr gut bei uns eingelebt hat und sich sehr wohl fühlt.

 

Wir schicken euch noch einige Bilder von Ihr.

 

 

Lieben Dank für alles und viele Grüße

 

Hallo Gassigeher vom Kitzinger Tierheim,
ich wollte mich jetzt mal wieder melden nach 2 Monaten.
Lasse einfach Gina mal sprechen, wenn sie könnte.
Mir geht es bei meinem Frauchen sehr gut, unternehmen sehr viel zusammen z.b.
Laufen bis zum umfallen, nicht im wahrsten Sinne des Wortes, nur wandern sehr viel
und sehen dadurch auch gemeinsam viele neue Ecken, nicht nur im Umkreis, nein
auch in weiterer Ferne.
War jetzt 12 Tage mit dem Wohnmobile in der Lüneburger Heide und dort haben wir soviel
schöne Dinge erlebt und gesehen.
Fotos sprechen Bände
Alles gute allen weiterhin
Gina und E. Hansen

Liebe Grüße von Sammy (ehemals Leo)

 

Sehr geehrte Frau von Crailsheim,

 

nun sind schon 3 Monate vergangen, seit Sie uns Aramis gebracht haben. Er hat sich wunderbar bei uns eingelebt. Sein bester Freund ist O`Neel, ein Mischlingsrüde, ebenfalls aus dem Tierschutz von Rumänien. Dessen Frauchen und ich treffen uns jeden Abend, um mit den beiden eine große Runde über die Fluren zu laufen.  Er verträgt sich aber auch mit allen anderen Hunden, denen wir begegnen. Das Auto fahren macht ihm immer noch Angst. Es reicht schon, wenn Bekannte neben uns halten und mit mir reden wollen, da gerät er in Panik und zieht an der Leine. Aber wir arbeiten weiter daran. Mit dem Fahrrad klappt es schon besser, da hat er sich schon daran gewöhnt. Er braucht einfach das Vertrauen in uns, das wir ihn zu nichts zwingen und das wir aufpassen, das ihm nichts passiert. Seine große Leidenschaft sind Mäuselöcher, von denen es auf den Feldern genügend gibt. Da gräbt er dann gerne auch mal etwas länger. Ohne Leine laufen klappt auch gut.  Sein Lieblingsplatz ist auf dem roten Sofa unter dem Scheunendach, da hat er alles im Blick und bellt auch schon mal, wenn Menschen an unserem Garten vorbei laufen. Und wenn sich dann auch noch meine Jungs mit ihren Freunden mit auf das Sofa setzen, das ist für ihn das höchste. Wir sind alle froh, das er zu unserer Familie gehört. Für uns fühlt es sich so an, als ob er schon immer bei uns gewesen wäre. Um Ihnen einen kleinen Eindruck über sein jetztiges Leben zu vermitteln, habe ich Bilder beigefügt

 

Herzliche Grüße von Aramis und Familie

Liebes Tierheim Team,
Heute vor 6 Monaten haben wir Tiny bekommen und wir könnten nicht glücklicher mit unserer Kuschelmaus sein!
Viele Grüsse

Bonny (ehemals Lexi) in ihrem neuen Zuhause. Eine ganz liebe Maus.

Liebe Grüße

Liebes Tierheim

 

hier ein paar Bilder vom ehemaligen Krümpfi  jetzt Merlin.

 

 

Er hat sich gut eingelebt, frisst gut und wiegt jetzt 5 Kilo.

 

 

Bis bald und liebe Grüße aus Karlstadt

 

 

Meine Erfolgsstory                                        29.07.2019

 

Ich bin Angus (früher hieß ich Alwin)

 

 

 

Hallo, ich bin Angus und das ist mein Leben.

 

Seit etwas mehr als drei Wochen wohne ich bei meiner neuen Hundefamilie hier im Landkreis Ansbach und durfte das Tierheim endlich verlassen.

 

Ihr kennt mich vielleicht noch unter meinem früheren Namen Alwin. Aber auf den habe ich eh nicht gehört und er hat meiner Familie nicht gefallen. Jetzt bin ich Angus. Und da das eine, für mich, klare Lautfolge hat, weiß ich genau, dass ich gemeint bin. Das habe ich inzwischen gelernt und auch noch mehr…., das erzähle ich euch später.

 

Hier fühle ich mich sehr wohl, habe ein Frauchen und ein Herrchen, die mich schon sehr lieben und ich sie auch.

Schaut mich an, sehe ich nicht gewachsen und gesund aus. Richtige Muskeln habe ich gekriegt.Unseren großen Garten habe ich längst erobert… ist jetzt meiner.

Lange Spaziergänger auf den endlosen Waldwegen, über die Felder und Wiesen tun mir gut und ich liebe es. Manchmal darf ich, da wo es sicher ist für uns, auch schon ohne Leine ein Stückchen laufen. Darauf freue ich mich immer sehr und lerne dabei sehr viel: Hier Komm, Sitzt (en) bleiben und warten, Sichtkontakt halten und Fuß gehen. Und auch Stopp ist jetzt nicht mehr nur ein Wort für mich.

 

Klappt auch schon ganz gut und auf ein kleines Leckerli als Belohnung fahre ich eh ab. Dann geb ich auch mal mein Spielzeug her.

Ich weiß jetzt auch schon, dass ich nicht vor allem Angst haben muss, wenn auch nicht immer, aber meine Hundeeltern sind ja da.

Mein Lieblingsplatz ist im Korb auf der Terrasse, oder im Wohnzimmer auf dem Teppich. Da lag auch bereits mein Vorgängerhund Rojin, der Rottweiler und da gefällt´s mich auch.

 

Und Freunde habe ich auch schon gefunden, Buddy den Labrador und Dik den Golden Retriever. Mit Buddy darf ich auch bald zur Hundeschule und diese Woche lerne ich meinen neuen Tierarzt kennen. Ich war schon bei meiner Hundeoma und fahr auch gerne im Wohnmobil mit.

 

Mir geht´s hier prima, freut euch mit mir,

 

euer Angus   

 

(ehemals Alwin)

Ein Foto von Kuki in seinem schönen, neuen Zuhause..

 

Hallo,
Seit ungefähr 13uhr ist die kleine Bibi jetzt bei uns und fühlt sich sichtlich wohl :)
Es läuft alles super, besser als man es sich vorstellen kann.
Bibi (die wir jetzt Ivy genannt haben) hat sich schon ein Plätzchen auf dem Sofa ausgesucht, gleich neben mir, ihr Körbchen ist ihr bis jetzt noch egal .

Beim Kuscheln mit Ares und Spielen mit ihrem Bären :)

 

Fidi ist gut angekommen,

 

alle haben ihn begrüßt.

 

Nach einem kleinen Nikerchen, hat er gefressen.

 

Sie ganz gut aus....  LG

 

 

 

Heute Nacht hat er gut geschlafen,

 

unser Futter schmeckt, sogar das Trockenfutter und neugierig ist er auch,

 

was ist denn nur hinter der Tür?

 

Vielen Dank für den Schatz und LG  27,6.2019

 

 Fidi liebt es kuschelich, trotz Wärme.

 

 

Daisy und Markis gerade eben fotografiert im gemütlichen Körbchen, glücklich im schönen neuen Zuhause, wo sie für immer bleiben dürfen. Und:  beim Stadtbalkonfest in KT

Hallo,

 

wir haben uns schon lange nicht mehr gemeldet, wie es Rumo (vormals Ariel) nun bei uns geht.

 

Also: Rumo steuert zielstrebig auf seinen 10.ten Geburtstag in bester Gesundheit zu; Juli ist noch an seiner Seite und seit dem 21.12.2018 nun auch Teofil, eine Vischel-Bub aus dem Tierschutz Ungarn (Viszla in Not eV).

 

Allen geht es sehr gut und wir freuen uns jeden Tag mit den drei, einen neuen Tag mit ihnen verbringen zu dürfen. Rumo hat mittlerweile sein Ball-/Stöckchenproblem "unter " Kontrolle und apportiert nun zuverlässig alles wieder. Nicht wie früher: fangen und dann zerkauen -> er bringt die Stöckchen wieder zu Frauchen/Herrchen zurück. Wasser ist immer noch nicht sein Element, aber er macht um Pfützen nun aber keinen großen Bogen mehr. War früher sehr darauf bedacht beim Gassi gehen nicht sich einzu"sauen".

 

Achja; Kaninchen lässt er wieder aus dem Fang los (hat vor 4 Wochen ein Karnickel gestellt) und ist sogar von der Verfolgung abrufbar. Da kommen doch die Jagdhund-Gene bei ihm durch. Bei Katzen haben wir allerdings immer noch keine Chance, was Nachbars Katze schon des Öfteren auf Garagendächer trieb.

 

Auch haben wir nun einen Teil vom Grundstück eingezäunt, so dass die Rasselbande nun auch mal alleine im "Garten spielen" kann.

 

Viele Grüße und ein Wuff-Wuff von der Familie mit Rudel Juli & Rumo & Teofil 17.6.2019

Liebes Team vom Tierheim,
liebe Gassigeher,
Joleen lebt jetzt seit mehr als einer Woche bei uns.
Sie heißt jetzt Bella und hat sich sehr gut mit unseren Katzen angefreundet und fühlt sich sehr wohl. Sie liebt es mit dem Auto zu fahren.
Viele Grüße aus R.

Liebe  Mitarbeiter des Tierheims,

 

hier meldet sich Mona (ehemals Hanka), denn das 1. Jahr im neuem Zuhause ist bereits vorüber. Und natürlich war das ein Grund zum Feiern.

 

Es wurde mir leicht gemacht, hier meinen Platz im Rudel zu finden. Drei Monate nach meinem Einzug suchten wir Fellnasen ein ruhiges Plätzen, legten unsere Pfoten übereinander und schworen uns Hundefreundschaft auf Lebenszeit.

 

Wir lieben spannende Ausflüge in die Natur, beherbergen ab und zu unsere Hundefreundin Lisa, verreisen gerne an die Ostsee.

 

Wir träumen am Strand, kuscheln ganz eng miteinander, entdecken immer wieder wunderschöne Wanderwege.

 

Im Garten wird ausgelassen getobt. Manchmal sieht das wie Hunde-Yoga aus, sagt Frauchen.

 

 Viele Grüße an Alle von Mona (ehemals Hanka), Mimi (ehemals Margot), Max (ehemals Marton), B. und P.

 

Anmerkung von Frauchen: In den letzten Monaten stand ich öfters nachts im Garten und experimentierte tagsüber an der passenden Futterlösung für Mona. Es brauchte viel Geduld, ihre Verdauung stabil zu bekommen. Neben tierärztlicher Hilfe sei an dieser Stelle noch mal der Tierheilpraktikerin Silke Walther herzlich gedankt, die uns jederzeit mit wertvollen Tipps hilft, und uns immer wieder ermutigte. Heute schauen wir Zweibeiner mit Freude auf die Fotos und sind einfach nur dankbar dafür, dass die Vierbeiner unser Leben so sehr bereichern.

Hallo liebes Tierheim Team,

 

wir wollten euch nur mitteilen, dass es der kleinen Minnie richtig gut geht. Sie entdeckt und erlebt jeden Tag was Neues und man muss sagen, dass sie das neue Rudel richtig gut im Griff hat. 

 

Viele Grüße
Das Rudel aus Karlstadt

Hallo liebes Tierheim,

 

es ist zwar schon drei Jahre her, dass wir Linus (ehemals Benny) bei Ihnen abgeholt haben, aber wir möchten dennoch kurz berichten wie es dem Kleinen mittlerweile geht. 

 

Der Start war schwierig, Linus wurde in den ersten Tagen gleich ziemlich krank, konnte aber mithilfe eines Antibiotikums schnell wieder auf die Beine gestellt werden. 

 

Mittlerweile geht es ihm gut und er hat sich sehr gut eingelebt. Leider hat ein Bluttest ergeben, dass er FIV positiv ist aber er hat derzeit keinerlei Krankheitsanzeichen.

 

Linus ist sehr eigen und Fremden gegenüber scheu aber zu uns hat er einen guten Kontakt aufgebaut und holt sich regelmäßig seine Streicheleinheiten. Wir haben ihn sehr ins Herz geschlossen und möchten ihn nicht mehr missen.

 

Liebe Grüße

Hallo liebes Tierheim Team,

 

wir können berichten, dass sich die kleine Mini  ganz toll bei uns einlebt. Die ersten Ausflüge ins neue Revier haben wir schon erfolgreich absolviert.

 

Anbei ein paar Bilder.

 

Viele Grüße

 

2.5.2019
2.5.2019

Liebes Tierheim, 

Ich dachte es währe ganz schön eine Art Update zu Belinda zu geben.
Ihr neuer Name lautet jetzt Lux und ihr geht es hier wirklich gut.
Im Anhang sind ein paar Fotos die das auch beweisen. 
Das Trainig hat gestern angefangen und sie lernt sehr schnell. 
Liebe Grüße, 

 

Liebes Tierheimteam,

 

wir beide, Bella, ehemals Orsa und Otto, ehemals Hank wollten euch mal ganz lieb grüßen. In unserem gemeinsamen Zuhause in Hoheim, alles ebenerdig, großer Garten, viel Auslauf fühlen wir uns richtig wohl. Abends schaffen wir es sogar Herrchen oder Frauchen von ihrem heißgeliebten Sofa zu vertreiben. Es ist weiß, wir haben schwarzes Fell, also alle Haare gut zu sehen aber es ist aus Leder und macht unsere Belagerung immer mit. Wir wünschen euch eine schöne Zeit und viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Standort. Bella und Otto 8.4.2019

Liebes Tierheimteam,

Heute vor genau zwei Jahren holte mich, Nele (ehemalige Biggy, die Schwester von Trixie und Fee) meine neue Familie aus dem Tierheim Kitzingen.
Ich bin rundum glücklich und total verschmaust und könnte den ganzen Tag mit meinem besten Freund Benji kuscheln. Ich werde heuer schon elf Jahre, nehme fleißig meine Herztablette und damit geht’s mir prima. Meine Familie hat‘s nie bereut, mich geholt zu haben, denn ich werde von allen geliebt und verwöhnt. Gebt meiner Schwester Trixie, die ja jetzt alleine ist, einen dicken Schmatzer von mir😘.
Liebe Grüße an Euch alle.

Nele


Liebe,

mittlerweile wird Benji ein älterer Herr, aber so ein liebenswerter und dankbarer Kerl... Wir sind überglücklich ihn zu haben, allerdings schläft er mittlerweile fast den ganzen Tag. Kurze Runden läuft er noch mit, ansonsten lässt er sich gerne knuddeln und verwöhnen, das hat er sich auch verdient. Leider ist mein Vater im Februar verstorben, fast bis zuletzt sind sie gemeinsam jeden morgen ihre Runden gelaufen. Benji hat auch getrauert, aber gemeinsam haben wir nun die ersten Wochen überstanden und nun hat meine Mutter die vormittags Runden übernommen. Für beide denke ich eine gute Zeit des Tages :)))

Wir wünschen uns, dass Benji noch lange bei uns bleibt, denn er gehört voll zu unserer Familie. Herzliche Grüße aus Nenzenheim

BENJI, Oma und alle

 

12.3.2019
12.3.2019


liebes Tierheim Team,

hier ist Aura, bei meiner Familie bin ich nun schon 6 Jahre ,wir sind so glücklich, dass wir zusammen sind, leider werde ich heuer schon 11 Jahre!

Ich bin topfit, spiele viel mit anderen Hunden und schmuse mit meiner Familie, davon kann ich gar nicht genug bekommen! :-)

Liebe Grüße, eine glückliche Aura und Familie

Hallo

 

Der Teddy heißt jetzt Filou und macht seinen Namen alle Ehre.

 

Auch bei Enkeln und Nachbarn ist er schon der Star, ja wir freuen uns das er

 

unsere große Familie bereichert.

 

Wir wünschen ihnen weiterhin viel Glück bei Vermittlungen

 

 

Hallo, Jacky heißt jetzt Charlie und er macht ganz viel Freude. Charlie hat schon viele neue Hundefreunde gefunden. Gestern holte er aus dem Main Steine und brachte sie ganz ordentlich ans Ufer. Er hatte einen riesen Spaß dabei und war ganz stolz. Charlie ist ein total liebes Kerlchen und eine Bereicherung in meinem Leben. Alles Gute für Sie. LG. 2.3.2019

 

Hallo,
hier ein paar Fotos von Strolchi 😊 er hat sich super eingelebt, ist gesund, ein riesen Schmuser und ein echter Traumhund, aber seht selbst....
Ganz liebe Grüße
C.

Ich möchte Ihnen mal ein paar Bilder von unserem Balou schicken. Er fühlt sich hier sehr wohl und wir haben es noch nicht eine Sekunde lang bereut ihn in unsere Familie geholt zu haben! 😍

Liebe Grüße aus Güntersleben

18.12.2018
18.12.2018
Sehr geehrte,
 
ich möchte nicht versäumen, mich bei Ihnen für Ihren Mut zu bedanken, mir die Pflege für "Lady" zu übertragen.
 
Sie hat sich prächtig entwickelt und ist schon jetzt aus unserem gemeinsamen Leben nicht mehr wegzudenken (Foto im Anhang).
 
Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Jahr wünscht Ihnen  E.

Hallo Frau Drabant,

 

Wir haben jetzt 2 Tage und 1 Nacht mit Suse (bei uns Pitusa Anm. Webmaster) verbracht und sind richtig glücklich mit ihr. Besonders wichtig für uns ist das Gefühl, dass sich Suse bei uns sehr wohl fühlt.

 

Sie hat alles bestens mitgemacht, Autofahrt, Essen im Lokal, Einkauf beim Fressnapf mit Anpassung von Halsband, Leine, Körbchen usw.

 

Heute haben wir einen größeren Spaziergang mit Suse gemacht und das neue Umfeld scheint ihr zu gefallen.

 

Also wir und "Suse" blicken gelassen in die Zukunft und freuen uns auf viele schöne Jahre mit ihr. 14.12.2018

 

Liebe Grüße

 

Alles Super

 

am Freitag waren wir mit Wanda gemeinsam bei Helmut Pinsenschaum.

 

In der Praxis ist Nero gleich mal auf die Waage gelaufen und hat gemerkt, dass er doch ein bisschen moppelig ist. Nero hat sich ganz anständig benommen, wie ein richtiger Gentleman.

 

Da Nero im Garten sein Geschäft nicht erledigt, geht er morgens aussen um das Grundstück herum mit zum Pferde füttern,  er wartet außerhalb des Pferdebereichs und abends vor dem Schlafen gehen machen wir auch nochmal einen Kontrollgang durch das Dorf. Dabei braucht er keine Leine, er hört aufs Wort, ein richtig toller, gut erzogener Hund.14.12.2018

26.11.2018
26.11.2018

Hallo,,

ich will mich nur kurz einmal melden.
Friso geht es gut, er fühlt sich "sauwohl" und ist gesund. Er äußert auch keine Schmerzen mehr bezüglich seiner Hüftprobleme. Auch ich habe die zweite Hüft-OP gut überstanden und bin nach der Reha sofort ohne Krücken gelaufen. Auch Frisco läuft wesentlich besser und kann auch größere Strecken laufen ohne zu ermüden.
Ich wünsche Ihnen eine geruhsame Advents- und Weihnachtszeit.
Im Anhang finden Sie zwei nette Bilder von Frisco.
Herzliche Grüße H.

 

21.11.2018
21.11.2018
Hallo liebes Tierheim-Team,
ich sende Euch viele Grüße von meinem Lieblingssessel (es ist so gemütlich hier!) und wünsche euch allen eine ruhige, besinnliche Vorweihnachtszeit! Mir geht es richtig gut!
Eure Fieni

Klein Lizzy im neuen Zuhause wo sie sich mehr als "dackelwohl" fühlt. 21.11.2018

13.11.2018
13.11.2018

Vielen Dank, Frau Drabant.

 

Picolino/Ali ist übrigens ein Traumhund! Wir lieben uns über alles! Ich glaube ich könnte ihm die Beine zusammenknoten und an den Ohren hochheben und er würde mir immer noch das Gesicht ablecken. Natürlich mache ich das nicht! Wir sind ein Herz und eine Seele, er hat schon Vertrauen gefasst und eine Bindung aufgebaut. Er ist verschmust und aufmerksam. Danke, daß Sie mir, die keine direkte Vorerfahrung mit Hunden hatte, Vertrauen geschenkt und mir diesen wunderbaren Wautzi gegeben haben. Sie haben mir - und hoffentlich auch meinem Ali, viel Freude und Glück beschert!

Ganz viele liebe und dankbare Grüße,

 

,
liebes Tierheim Team,
Henry hat sich gut bei uns eingelebt. Er genießt jeden Tag. Hat in unserer Straße auch schon einige Hundefreunde gefunden. Henry ist ein sehr kontakfreudiger Hund und einfach nur nett zu Allen. Henry lernt sehr schnell , hat aber auch noch viel Unsinn im Kopf.
Liebe Grüße
.

 

6.11.2018
6.11.2018

 

ich schreibe von unserer kleinen Sweety. Sie hat sich sehr gut eingelebt. Ist eine sehr Liebe geworden für meinen Mann. Anbei ein Bild wie die beiden schlafen.  Danke an Frau Drabant für Ihren Einsatz. Anbei ein Bild wie die Sweety bei meinen Mann ihren Mittagsschlaf macht.

 

Gruß

 

M. S.

 

Liebes Team vom Tierheim Kitzingen,

 

wir wollen uns herzlich für die Vermittlung unseres neuen Familienmitgliedes „Tom“ bedanken! Er ist die tollste Familienkatze, die man sich vorstellen kann und er hat sich bei uns sofort gut eingelebt. Schon in der ersten Nacht kam er in unser Bett gehopst und hat dort die Hälfte der Zeit geschlafen. Die andere Hälfte der Nacht hat er auf einem Stuhl vor dem Bett im Zimmer unserer Tochter verbracht. Anstatt sich bei Trubel zurückzuziehen, kommt er immer her, wenn bei uns im Haus etwas los ist, obwohl er eigentlich  ein ganzes Stockwerk für sich allein zur Verfügung hat, wo es immer ruhig ist und sich meist keiner aufhält. Tatsächlich sucht er die meiste Zeit des Tages menschliche Nähe und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen, obwohl er alternativ ca, 50 qm geruhsamen Rückzugsraum mit vielen Verstecken zur Verfügung hätte. Kommt man nach Hause, wird jedes Familienmitglied sofort einzeln freudig begrüßt. Er liebt kleine Kinder und spendet immer sofort Trost, wenn mal jemand weint. Das scheint geradezu eine Passion von ihm zu sein und er verfügt über eine außerordentlich hohe soziale Intelligenz. Unglaublich aber wahr: wenn z. B. eines unserer Kinder im Haus beim Spielen und Toben hinfällt und schreit, kommt Tom - egal wo  er im Haus ist oder was er macht - jedes Mal blitzschnell angaloppiert wie die Feuerwehr beim Einsatz, und maunzt und schmiegt sich an das weinende Kind. Als Katze ist er da natürlich sogar oft schneller vor Ort als wir Eltern. Gleichzeitig zeigt er aber natürlich auch nach Katzenart, wenn ihm etwas nicht passt und wo die Grenzen sind, ohne dabei zu verletzen. Das ist ungeheuer wertvoll und die Kinder haben gleich gelernt, seine Sprache zu verstehen und seine Zeichen zu respektieren. Und er hat eine erstaunliche Auffassungsgabe: sagt man einmal „Nein“ und setzt den Tom behutsam an einen anderen Platz, dann hält er sich überwiegend sofort daran. Auch das diskrete Betteln am Tisch hat er sich mittlerweile mangels Erfolg fast abgewöhnt. Das war aber auch ohnehin nie nachhaltig oder gar aggressiv, sondern allenfalls putzig und er weiß nun, dass es bei uns prinzipiell kein „Menschenfutter“ gibt. Natürlich ist er auch unheimlich neugierig und verspielt und mittlerweile sind von seiner ehemals gebrochenen Hüfte überhaupt keine sichtbaren Einschränkungen mehr zu sehen. Und das wichtigste ist natürlich, dass er alle katzentypischen  Zeichen dafür zeigt, dass er sich rundum wohl fühlt. Kurzum ein sehr außergewöhnlicher Kater, den man einfach lieb haben muss und ohne den wir es uns längst nicht mehr vorstellen können. 6.11.2018

 

Liebe Grüße,

 

M. P. J. & S.

,

hier sende ich Ihnen, wie versprochen, ein paar Schnappschüsse von Zina in ihrem neuen Heim, damit Sie sich ein Bild von der Lage machen können.“

 

So schreibt die Halterin von Zina und sie hat Recht: Diese Bilder sagen mehr als Worte. Die schüchterne Zina fühlt sich geborgen und zuhause und wird geliebt und verwöhnt. 5.11.2018

Liebes Tierheim-Team,

 

Viele Grüße von Rowdy!

 

Er hat sich schnell eingelebt und frisst und spielt viel. :)

 

Viele Grüße,

25.6.2018
25.6.2018

Benny ist  nun schon 2 Wochen bei mir und ich bin froh dass ich ihn genommen habe. Er ist mir schon richtig ans Herz gewachsen.

 

 Er macht richtig Spaß. Die Begrüßung am Morgen ist überwältigend. 

 

Wir üben schon einige Gehorsamsübungen und er arbeitet freudig mit. Manchmal geht halt das Temperament mit ihm durch aber das kriegen wir hin. 

 

Auf dem Bild trainieren wir gerade Fußball weil Herrchen ein Fußballfan ist.

 

Liebe Grüße 

 

Benny mit Herrchen 

 

 

Hallo,

anbei sende ich Ihnen ein paar Bilder von unserem Sammy (Tierheim
Kitzingen).
Er hat sich gut bei uns eingelebt. War schon 2mal mit uns im Schwarzwald.
Ist ein richtiger Sonnenschein.

Gruß

 

23.3.2018
23.3.2018

Was für ein schönes Foto von unseren beiden ehemaligen Tierheimbewohnern, Orsa - jetzt Bella und Hank - jetzt Otto genießen ihr wunderschönes Zuhause.

Geht es schöner? Cindy & Aischa im Glück!!!

Hier braucht man keine Worte. Die Bilder sprechen für sich. DAS ist das Hundeparadies für diese beiden Zwerge, die noch nie sowas Schönes erleben durften!

 

Hallo und Team,

 

Wir wollten uns mal melden und Ihnen mitteilen wie gut sich unsere Nelly schon eingelebt hat. Sie ist jetzt schon ca. einen Monat bei uns und fühlt sich hier pudelwohl. Nelly ist schon nach ein paar Tagen bei uns richtig aufgeblüht, Sie spielt sehr gerne mit uns und freut sich über jedes Wettrennen das wir mit Ihr machen. Ihr neues Hundekörbchen liebt Sie über alles und man merkt wie wohl Sie sich darin fühlt. Sie benimmt sich sehr gut und zeigt sich nur von Ihrer besten Seite. Wir haben Nelly jetzt schon total ins Herz geschlossen und möchten keinen Tag mehr ohne sie verbringen. Wir freuen uns noch auf viele tolle Jahre mit Ihr und bedanken uns bei Ihnen nochmal recht herzlich.

 

Ganz liebe Grüße von Nelly und uns

Hallo,

 

Ellas Liebe zu ihrer Lilli ist ungebrochen, die Beiden kuscheln immer so nah miteinander, da passt kein Blatt Papier dazwischen..... Alles gut bei Ella, sie hat sich an ihre Blindheit schon viel besser gewöhnt. Ab und zu steht sie mal an der Wand weil sie nicht aufgepasst hat, das wird sich vielleicht auch noch bessern.

 

Lg. Grüße

Ella, Lilli und Frauchen


Brief

an

meine

Freunde

by

Jill Madleen Stalbohm

&

Adrian Sell

Hallo meine lieben Freunde,

ihr erinnert Euch doch noch bestimmt an mich!? Ich war mal einer von Euch, dem auch ein trauriges

Schicksal widerfahren ist.

Ich habe damals so viele Menschen kommen und gehen sehen, sie schauten zwar zu mir in meine Box, aber

anscheinend war ich ihnen wohl nicht hübsch genug, oder habe nicht ihren Erwartungen entsprochen. Ich

kann es Euch nicht sagen und ich mache den Menschen auch keinen Vorwurf deswegen.

Die Menschen im Tierheim Kitzingen haben es immer gut mit mir gemeint, dort werden die „Betreuer“

genannt, ich denke mal, weil sie uns ja betreuen, auf uns aufpassen und pflegen. Und wenn die unsere

Vorgeschichte kennen würden, dann würden sie unsere Blicke, die wir manchmal haben, auch anders

deuten können. Aber wir können ja nicht mit ihnen sprechen, also zeigen wir es an unseren Gesten, wie wir

empfinden und fühlen. Wenn ich so darüber nachdenke, haben die Menschen sehr viel Ähnlichkeit mit uns.

Ich möchte jedoch nicht von meiner Geschichte abweichen und erzähle einfach weiter, auch wenn es für

Euch, wie ein Märchen vorkommen mag.

Es kam damals der Tag, an dem eine Frau das Tierheim betrat. Sie brachte immer Spenden für uns

Vierbeiner mit und sagte damals zu mir: „Wenn ich nicht schon einen Hund hätte, würde ich Dich sofort mit

nehmen.“ Das war genau vor fast 2,5 Jahren und ich erinnere mich noch daran, als wäre es gestern

gewesen. Die Jahre im Tierheim vergingen wie im Flug, aber ich empfand diese doch irgendwie, als sehr

lange Zeit und im Januar, da feierte ich mein drittes Jahr im Tierheim. Ob man dieses Feiern nennen kann?

Wie einen Geburtstag? Ich denke eher nicht, aber man kann es damit vergleichen. Meine Hoffnung, dass ich

jemals ein neues zuhause finden würde, hatte ich längst begraben. Seien wir mal ehrlich, ich bin ja kein

kleiner Welpe, für die Menschen eher schon ein ausgewachsener Hund. Doch dann geschah das

unfassbare, mein neues Frauchen musste sich leider von ihrem Hund verabschieden. Für Sie war es eine

Zeit der Trauer, des Schmerzes und wenn Sie mich besuchte, konnte ich ihren Schmerz noch wahrnehmen.

Ich wollte ihren treuen Gefährten von einst, nicht ersetzen und so gab ich mich natürlich, wie sonst auch.

Eines Tages gingen wir zusammen gassi, ich fand es immer schön mit ihr und mir machte es nichts aus, ob

wir nun beim Regen, beim Wind, oder beim Sonnenschein in die Natur gingen. Und auf einmal machte es in

meinem Kopf „Boom“, mir schoss ein Gedanke aus der Vergangenheit in meinem Kopf, ich erinnerte mich an

ihre Worte „Wenn ich nicht schon einen Hund hätte, würde ich Dich sofort mit nehmen.“, sollte dieses jetzt

nun wirklich passieren? Ich hörte schon nach ein paar Minuten auf daran zu denken, denn ihr jahrelanger

Begleiter, denn kann niemand so schnell ersetzten, selbst ich nicht.

Ich liebte die Spaziergänge mit ihr, Sie gab mir so ein Gefühl von Geborgenheit, der Hoffnung und dann

erfuhr ich, dass Sie mich auch im Alltag sehen möchte, wie ich mich so benehme, nicht nur, wenn wir

unterwegs sind. Eines Tages, da brachte Sie dann jemanden mit, ich glaube gehört zuhaben, dass es ihr

Freund sei, ihr Mann, ihr Gegenstück, denn Sie war ja eine Frau. Ich bin ein Männchen, aber was ein

Weibchen ist, dass weiß ich schon.

Wir drei hatten einen wunderschönen Nachmittag zusammen, doch wie jeder schöner Tag, endete auch

dieser irgendwann und ich musste zurück. Heute verstehe ich auch, warum wir Hunde meist so große Ohren

haben, denn ich konnte sie reden hören, nachdem Sie mich zurück brachten und es ging um mich. Okay,

alles konnte ich nun nicht hören oder verstehen, aber wenn mein Name fiel, dass bekam ich schon mit. Es

vergingen dann sechs Tage, an dem ich Sie nicht sah, wo steckte Sie nur? Jemand anders ging mit mir die

Tage gassi, bis ich auf einmal laut meinen Namen hörte „Mike, Mike“, ich suchte die Stimme, wo kam die nur

her? Und da war Sie wieder, ich freute mich so, Sie zu sehen und ihre Freude war genau so groß. Sie saß in

ihrem Auto und fuhr weiter bis zum Tierheim, wo ich schon freudig auf Sie wartete. Sie machte das Fenster

am Auto runter und sagte: „Mike, Du ziehst morgen aus!“ Sie stieg dann aus dem Auto und kam zu mir, beide

zusammen freuten wir uns wie kleine Kinder, naja, wie ein kleiner Welpe und ein Menschenkind, ach ihr

wisst schon was ich meine.

Ich wäre am liebsten gleich mit ihr gefahren, mein neues zuhause sehen, aber ich hatte noch einen Termin,

der Wichtig sei und den ich ja so liebte … Tierarzt!

Samstag, Sonntag, nein am Montag, ich muss lernen, diese Tage zu kennen. Also am Montag dann, einen

Tag später also, war es endlich so soweit. Frau von Crailsheim kam und holte mich ab, wow, alle vom

Tierheim waren da und haben mich verabschiedet, zum Glück konnten die nicht meine Tränen sehen, aber

ich war den Menschen mehr als Dankbar. Auch wenn es jetzt komisch klingen mag, aber sie hofften, mich

nicht mehr wieder zusehen, dass ich jetzt endlich ein neues zuhause gefunden habe, freute sie alle. Und

wenn sie mich doch einmal wiedersehen sollten, dann nur auf Bildern, wo ich versuche zu Grinsen, aber

niemals mehr in einer Box im Tierheim. Wir fuhren schließlich los, den ganzen Tag freute ich mich und malte

mir Gedanklich sehr viel aus, ich konnte es nicht mehr erwarten, endlich mein neues zuhause kennen zu

lernen. Wir kam an, Frau von Crailsheim ließ mich aussteigen und wusste sofort, wo wir hin müssen, ich

hatte den besagten siebten Sinn. Ohne klingeln ging sofort die Tür auf und ich sah mein Frauchen, ja, Sie ist

jetzt mein Frauchen und ich ihr Hündchen, ihr starkes Hündchen und wenn ich könnte, würde ich mir den

Spitznamen „Bad Mike“ geben, aber nur wenn ich könnte wie gesagt.

Damals gab Sie mir das Versprechen und ich gebe ihr meines, dass nur Sie und ich kennen und niemand

anders. Ich zeigte der Frau von Crailsheim gleich, dass ich hier zuhause bin und das ich hier bleibe. Die

Menschen haben so ein großes Körbchen und eine große lange liege, die nennen es aber Bett und Couch

und ich, ich darf da nicht mit drin schlafen, aber es war so bequem, auch wenn ich nur kurz drauf gelegen

habe. Mein Frauchen erwischte mich allerdings und zeigte mir dann, mein Körbchen. Ja gut, es ist nicht so

groß wie das, was die Menschen haben, aber meines finde ich auch sehr bequem.

Ihr werdet es nicht glauben, ich habe ein neues Geschirr bekommen und eine Leine, da kann ich ganz weit

laufen, bis zu acht Metern. Aber ich drehe mich trotzdem immer wieder um beim Spazierengehen, ob Sie

noch da ist und es nicht nur von mir ein Traum ist.

Was ich Euch mit meiner Geschichte sagen möchte: „Freunde, gebt niemals die Hoffnung auf. Irgendwann

werden die Richtigen kommen und Euch auserwählen und dann werdet ihr auch ein neues zuhause

bekommen. Ich habe auch lange warten müssen, aber ich kann Euch sagen, dass warten hat sich gelohnt.

Und wenn wir uns mal wiedersehen, dann zeige ich Euch mein neues Frauchen und Herrchen, und ihr mir

Eures!“

Also, hoffentlich bis bald

Euer Freund Mike