Fee und Trixie würden sich  über Paten freuen.

Links Trixie                                                rechts Fee  3.3.2017
Links Trixie rechts Fee 3.3.2017

 

 

 Fee und Trixie Wurfschwestern, die sehr aneinander hängen, sie können nicht mehr vermittelt werden.

 

 

 

Geschlecht

[] männlich

[x] weiblich

 

 

Geburtsdatum

12..2008

Im Tierheim seit

Febr. 2017

 

kastriert

[x] ja

[] nein

 

 

gechipt

[x] ja

[] nein

 

 

stubenrein

[x] vermutlich

[] nein

 unbekannt

 

Bleibt allein

 

 

[] bleibt nicht allein

[x] bleiben bis zu 3 Std. alleine

 

 

 

Autofest

(x ) Ja

( ) nein

unbekannt

 

Charakter

[x] eher ruhig

[x] anhänglich

[x] sehr lieb

 

[x) freundlich

[x] ganz verschmust

 

 

Verträglichkeit

[x] verträglich mit Rüden

[x] verträglich mit Hündinnen

unbekannt

 

Als Zweithund geeignet (x) ja am liebsten gemeinsam () nein

 

Kinder

[x] sind ihnen vermutlich zu stressig

[] unverträglich

[] nicht getestet

 

 

Es sah monatelang so aus, als würden die bei süßen Schwestern nicht wieder gesund werden und nicht mehr lange zu leben haben. Dank der Kunst und Mühe unseres Tierarztes und der liebevollen Umsorgung unserer Tierpfleger/innen sind Fee und Trixie jetzt zwar schmerzfrei und lebensfroh, allerdings nicht vermittelbar, da sie inzwischen inkontinent geworden sind. Sie sind medikamentös bestens eingestellt und aus ihrer anfänglichen Angst vor Menschen ist Zutraulichkeit und Liebesbedürfnis geworden.

 

Sie sind pflege- und auch kostenintensiv. Sie brauchen zuverlässig 2 x täglich ihre Herztabletten und sind auf intensive Ohrenbehandlung angewiesen.

 

Ihr Zuhause ist jetzt das Tierheim, wo sie sich auch wohl fühlen.

Fee
Fee
Trixie
Trixie