Welcher Hund wird sich bei mir wohl fühlen?

 

Diese Frage sollte sich jeder stellen, der sich ein Tier

 

anschaffen möchte, denn das „richtige Tier“ wird auch

 

seine Menschen glücklich machen.

 

Wenn wir hier einige Bedenken äußern, wollen wir Sie keinesfalls davon abhalten, sich einen Hund als neues Familienmitglied und besten Freund der Kinder anzuschaffen. Es ist aber unumgänglich, dass man sich die Frage stellt, ob man tatsächlich bereit ist und auch alle Voraussetzungen erfüllt, ein ganzes Hundeleben lang die Verantwortung für sein Wohlbefinden zu übernehmen. (Mindestens so wie man sich ausgiebige Informationen über die Eigenschaften eines neuen Autos holt!)

 

„Ich wünsche mir so sehr einen Hund“. Fast in jeder Familie kommt dieser Kinderwunsch auf. Was gibt es Schöneres für Kinder, als mit einem Tier aufzuwachsen? Und welches Kind wünscht sich nicht diesen vierbeinigen Kameraden, der mit einem durch dick und dünn geht, dem man seinen Kummer anvertrauen kann, der einen gegen Stärkere verteidigt, und immer und überall dabei ist, wie in vielen Kinderfilmen mit vierbeinigen Helden wie „Lassie“ und Co.?

 

Es gibt sie, diese heldenhaften Kameraden, nur man kann sie sich nicht fertig kaufen. Aber man kann (muss) durch die richtige Information und Wahl das Tier finden, das – auch ohne Heldentaten – einem soviel Freude bereitet, wie z. B. die Film-Lassie ihrem Filmherrchen Tim bereitet hat.

 

Nicht nur Filme, auch Werbung weckt Wünsche. Auch bei Erwachsenen. Wünsche nach bestimmten Rassen, die oft reine Arbeitshunde sind und sich bei Unterforderung völlig fehl entwickeln und meistens nach einer Leidenszeit für Mensch und Tier im Tierheim landen, wo sie dann als schwer vermittelbar sitzen bleiben. 

 

Wenn man sich darüber klar geworden ist, dass die äußeren Umstände, wie: viel Zeit, genügend Platz und Geld für Futter- und medizinische Kosten, sowie Hundesteuer und Versicherung, vorhanden sind, wird man sich über Eigenschaften und Merkmale verschiedener Rassen oder bestimmter Mischlinge und des betreffenden Individuums informieren.

 

Es ist nicht gesagt, dass jeder Retrieverwelpe kinderlieb ist – oder bleibt. Aber es gibt Rassen, denen über Jahrhunderte Eigenschaften angezüchtet wurden (Jagdhunde, Hütehunde, Schutzhunde oder Herdenschutzhunde, nur um ein paar Beispiele von Arbeitshunden zu nennen) Diese Eigenschaften werden nahezu alle Tiere ihrer Rasse verkörpern. Und man muss diesen Hunden entsprechende Aufgaben bieten. Das erfordert Hunde-Erfahrung und viel Zeit. Alle diese Hunde sind wunderschön. Als Welpen so knuffig, dass nicht nur Kinderherzen hoch schlagen!

 

Es kommt immer wieder vor, dass Rassen total falsch eingeschätzt werden. Beispiel, der kleine Jack Russel Terrier. Ein niedliches, handliches Kerlchen, das in der Regel ein Energiebündel mit starkem Jagdtrieb ist. Kein Hund für Kinder, Städter oder Couchpotatoes! Wie alle Terrier braucht er Action!

Vielleicht ist der Familienvater Fan der wunderschönen deutschen Dogge und bedenkt nicht, wie groß dieser Kumpel wird, wie aufwendig seine Aufzucht ist und dass er kein Begleiter für sein Marathontraining ist.

 

Ein Hund wird oft 15 Jahre oder älter. Können Sie sicher sein, dass Sie solange gut für dieses Familienmitglied sorgen können? Ist überhaupt die ganze Familie einverstanden,- der Vermieter? Sind Sie bereit, bei eventuellem Umzug solange zu suchen, bis eine Wohnung gefunden wird, in der Hundehaltung erlaubt ist? Wie tolerant sind Sie, wenn der Welpe die Wohnung umgestaltet, der Hund besondere Pflege im Krankheitsfall braucht, der alte Hund schwerhörig und langsam wird? Wer sorgt für Ihren Freund, falls Sie mal krank werden oder bei Urlaub?

 

Leider werden immer noch Hunde spontan aus einer Laune oder auch Mitleid von dubiosen Händlern gekauft. Dann ist Kummer vorprogrammiert. Tierarztkosten steigen in schwindelnde Höhen, und immense Arbeit und Geduld ist erforderlich, um den armen Welpen, wenn er denn schließlich überlebt, an Umweltreize zu gewöhnen. Viele Menschen geben auf und dann landen diese gestörten Welpen im Tierheim.

 

Die Mitarbeiter in unserem Tierheim geben ihr Bestes, Sie im Sinne unserer Tiere, so zu beraten, dass Sie mit dem für Sie richtigen Hund nach Hause gehen. Manchmal ist es auch zum Besten für Sie, wenn Ihnen von der Haltung eines Hundes abgeraten wird. Wir sind daran interessiert, dass unsere Hunde so schnell wie möglich wieder in ein eigenes, schönes Zuhause kommen. Es ist aber niemandem gedient, wenn sich erst nach der Vermittlung herausstellt, dass es ein Irrtum war und dann ein verstörter, Hund wieder im Tierheim landet. Für beide Seiten bedeutet das in der Regel großen Kummer.

 

Lassen Sie sich ausführlich über die Bedürfnisse Ihres erwählten Tieres informieren und beraten, damit die Freude auf beiden Seiten ein ganzes Hundeleben lang währt. v..c.

Scotti ist zu vermitteln
Scotti ist zu vermitteln

Lesen Sie bitte auch zu diesem Thema :

 

Wie konntest Du nur ?