Tiere aussetzen.

 

Wer sein Tier – Hund, Katze, Kleintier – aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr behalten kann, möge ihm bitte den letzten Dienst erweisen und es auf keinen Fall irgendwo sich selbst überlassen, sondern es im Tierheim abgeben.

 

Es kostet keinen Cent. Es werden keine peinlichen Fragen gestellt und Sie wissen Ihr Tier, das Sie schmerzlich vermisst, gut versorgt und aufgehoben. Es kann sofort weiter vermittelt werden, entsprechend seinen - dem Tierheim-Personal bekannten - Bedürfnissen und Eigenschaften.

 

Ein Tier auszusetzen ist strafbar. Es ist nicht nur dem Lebewesen gegenüber absolut unfair. Es ist auch eine Gefährdung für Menschen, denen durch das hilflos herumirrende Tier im Straßenverkehr Schaden zugefügt wird.

 

 

 

  Ständig landen ausgesetzte Tiere im Tierheim

.

Neuster Fall "Karli". Ein kleiner schwarzer Kater, der völlig verwahrlost über unseren Zaun geworfen wurde. - Oder zum Beispiel, die Katze Emily, - wie wir sie getauft haben, mit ihren Welpen. Sie wurde mitten im Wald in einem Wäschekorb ausgesetzt. Zufälligerweise ging – wer weiß wie viele Tage später – eine Frau mit ihrem Hund in diesem Wald spazieren. Plötzlich stürzte sich ein wildes Tier auf den Hund, der Gott sei Dank kein Jagdhund war und sich selbst zu Tode erschrocken hat. Gott sei Dank auch, dass die Frau die Sache nicht auf sich beruhen ließ und, nachdem sie den Hund nach Hause gebracht hatte, noch einmal zurück kam und auf die Suche nach dem kleinen, wilden Tiger ging. Und so fand sie die junge, unglückliche Katze Emily, die alles tat, um ihre Kinder durchzubringen und gegen Feinde zu beschützen.

 

In diesem Fall gibt es Dank der umsichtigen Frau für die ganze Katzenfamilie ein Happy End. Die Spaziergängerin brachte sie zu uns.

 

Es hätte auch ganz anders ausgehen können, denn die Katzenmutter Emily war schon völlig entkräftet und hätte vermutlich nicht mehr lange die Kraft gehabt, ihre 5 hungrigen Kleinen zu ernähren. Dann wäre die ganze Katzenschar qualvoll verhungert.

 

Am Beispiel von Emily und ihren Kindern appellieren wir an alle Tierbesitzer, die - aus welchen Gründen auch immer - ihr Tier nicht mehr halten können, es doch bitte zu den Öffnungszeiten ins Tierheim zu bringen. Es ist fair dem Tier gegenüber, das Ihnen  Freund und Familienmitglied war und abhängig von Ihnen ist. 

 

Im Tierheim wird es gut versorgt und es wird alles getan, dass es in gute Hände weitervermittelt wird.

 

Ein ausgesetztes Tier kann überfahren werden, qualvoll verenden und wochenlang hilflos herumirren, davon abgesehen, dass auch durch ein so verstörtes Tier Menschen zu Schaden kommen können. Als Fundtier hat es viel schlechtere Chancen vermittelt zu werden, weil man  wartet, ob sich der Besitzer meldet, - es könnte ja nur verloren gegangen sein, außerdem muss man seine Eigenschaften erst langsam herausfinden.

 

Ein Tier im Tierheim abzugeben, kostet keinen Cent. Sie müssen nicht erzählen, warum Sie das Tier abgeben, aber Sie werden gefragt, welche Eigenschaften das Tier hat, damit man es an den besten Platz vermitteln kann.

 

Tun Sie bitte diesen letzten Dienst für Ihren Hausgenossen, das hat er verdient, denn der Verlust seiner Bezugsperson bricht eh schon sein Herz!!!

 

Ein Tier auszusetzen ist verantwortungslos und feige

 

 

Ihr Tierschutzverein Kitzingen vc

 

 

 

 

Zurück

 

 

 

Impressum