Jahreswechsel 2018/2019

 

Das Tierheim Team und die  Vorstandschaft

 des Tierschutzvereins Kitzingen

 

wünscht allen Tierfreunden und Unterstützern

des Kitzinger Tierheims

 

ein gutes und friedliches neues Jahr für Mensch und Tier.

 

 

Der folgende Text in schwarzer Farbe, - geschrieben vor genau einem Jahr, könnte so auch für diesen Jahreswechsel und für das vergangene 2018 stehen bleiben. Aber lesen Sie unten was 2018 anders war in roter Farbe.

 

Wir möchten uns bei unseren treuen Gassigehern, Katzenstreichlern und allen die ihre Zeit und/oder Geld für unsere Tiere geopfert haben sehr herzlich bedanken! Ebenso für alle guten Wünsche und auch für die vielen Fotos und Berichte aus dem neuen Zuhause unserer glücklich vermittelten Tiere. Unsern großen Dank an alle möchten wir erweitern und all diejenigen einbeziehen, die zu Gunsten des Tierheims mit Veranstaltungen sich für uns stundenlang engagiert haben und alle Einnahmen für unsere Tiere gespendet haben, sowie alle Helfer die dazu gehören.

Danken möchten wir auch den Menschen, die den Mut hatten, unsere Langzeitbewohner zu sich zu nehmen. So konnten wir in diesem Jahr Lady, Lola, Lucky, den kleinen „giftigen“ Nero und die traurige Pitusa unter vielen anderen herrenlosen Tieren an liebevolle Menschen vermitteln, die für ihre gute Tat von all ihren  neuen vierbeinigen Familienmitgliedern  mit Liebe und Vertrauen belohnt wurden, was bei „Zuhause gefunden“ zu lesen ist.

 

Gut dass unsere Tiere nichts von der Aufregung mitbekommen haben, die das ganze Jahr 2017 (und 2018) über in unserm Tierheim herrschte, das von Einsturz und Schließung bedroht ist.

 

Viele Tierfreunde aus nah und fern haben mit uns gebangt, haben uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden und haben Geld für den nötigen Neubau gespendet.

 

 

Mit uns für den Erhalt des Tierheims gekämpft und gestimmt haben Politiker verschiedener Parteien, viele Privatpersonen, Firmen  und Gemeinderäte.

 

 

Bei allen möchten wir uns herzlich bedanken.

 

Nicht zuletzt danken wir ganz herzlich den Medien, die regelmäßig unsere Tiere veröffentlichen.

 

 

 

Es wurden uns etliche Grundstücke angeboten - bebaut und unbebaut. Unsere Gefühle wechselten von Glück und Hoffen wenn wir mal wieder fest glaubten, wir hätten die Lösung - zu Enttäuschung und Trauer, wenn es sich dann doch wieder zerschlagen hatte.

 

Eine Petition „Für den Erhalt des Tierheims“, die Herr Heiko Somorowsky im September gestartet hatte, brachte innerhalb von drei Wochen 2366 positive Antworten, die dann vor der Kreisausschusssitzung an die Landrätin übergeben wurden. Ein deutliches Zeichen dafür, dass viele Menschen überzeugt sind, dass unser Tierheim erhalten werden muss.

 

 

 

 Wo stehen wir heute am Ende des Jahres 2018?

 

 Weiterhin zwischen Bangen und Hoffen. Bangen, weil keine konkrete Lösung in Sicht ist. Hoffen, dass im Februar bei der Sitzung des Kreisverbandes des bayrischen Gemeindetags dem Antrag zur Gründung eines Zweckverbands zugestimmt wird und dann endlich eine Standort-Lösung gefunden wird.

 

Dazu Zitate aus der Main Post am 20.12.2018: „Gleichzeitig erklärt sich der Landkreis bereit, beratend zur Seite zu stehen.“ Und: „Der Landkreis sieht sich zudem als Koordinator für die weiteren Schritte. Die Landrätin betont, dass dies sowieso schon seit einiger Zeit passiert: Zusammen mit Harald Meyer, dem neuen Koordinator des Tierheimes, stehe sie im engen Austausch.“ 

 

 

Es zeigt uns, dass wir nicht allein die Wichtigkeit eines Tierheims für Stadt- und Landkreis Kitzingen sehen. Dass die Befürchtung groß ist, ohne Tierheim würden viele ausgesetzte Tiere sich in der Stadt und den Gemeinden vermehren und ansteckende Krankheiten verbreiten.

 

Das neue Jahr wird uns hoffentlich die Lösung für den Fortbestand eines so wichtigen Hortes bringen!

 

Liebe Tierfreunde, besonders in diesem Jahr brauchen wir Sie. Bleiben Sie an unserer Seite und unterstützen Sie uns weiter, damit die herrenlosen Tiere weiterhin sachkundig  untergebracht und liebevoll versorgt werden können!“vC