Jahreshauptversammlung des Kitzinger Tierschutzvereins 2018

 

Am 20.04. fand im Esbachhof die Ordentliche Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins Kitzingen Stadt und Landkreis e. V. statt.

 

Der 1. Vorsitzende Herr Dr. Gerd Menche begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich bei der scheidenden 1. Schriftführerin Frau Monika Pfenning und der Schatzmeisterin Frau Helga Baumeister für die langjährige und gute Mitarbeit. Der stellvertretende Schriftführer Herr Daniel Hopfengarten übernimmt die Aufgaben des Schriftführers und der langjährige Unterstützer des Tierheims, Herr Dieter Model, der sich den Mitgliedern humorvoll vorstellte, übernimmt dankenswerterweise kommissarisch den Posten des Schatzmeisters.

 

Das Protokoll der letzten Versammlung wurde von der Schriftführerin Monika Pfenning verlesen.

 

Im Tätigkeitsbericht brachte Hr. Dr. Menche den anwesenden Mitgliedern die aktuell schwierige Lage und den Tätigkeitsumfang der Tierschutzarbeit näher. Ein großes Lob ging an das Team der Tierheim–Mitarbeiter für ihr großes Engagement und ihren liebevollen Umgang mit den herrenlosen und oftmals schwer traumatisierten Tieren. Eine Besorgnis erregende Entwicklung sei die seit Jahren steigende Abgabe von Tieren aus finanziellen Nöten.

 

Als positive Entwicklung hob Dr. Menche die steigende Spendenbereitschaft im vergangenen Jahr hervor und bedankte sich bei den vielen  Spendern, Mitgliedern und Sponsoren für die finanzielle Unterstützung. Besonders gerührt war er über eine Spende von 25 000 € von einer langjährigen, treuen Tierschutzfreundin, die anonym bleiben möchte. Ihr galt sein ganz besonderer Dank.

 

Der Vorsitzende dankte den vielen Gassigehern, die seit Jahren regelmäßig mit sehr viel Freude mit unseren Tieren bei jedem Wetter spazieren gehen. Sie sind unersetzlich im Tierheim-Alltag.

 

Besonders lobte Herr Dr. Menche auch die regionale Presse für die regelmäßigen Berichte über unsere Tierheimtiere und das Geschehen im Tierschutz.

 

Dass sich die Mühen im Tierschutz bewähren, verdeutlichte der Vorsitzende an den erfolgreichen Tiervermittlungen, die von den Zuständigen im Sinne der Tiere und ihrer zukünftigen Halter sehr verantwortungsvoll u. A. mit Vor- und Nachkontrollen betrieben wird.

 

Ein wichtiges Anliegen des Tierschutzvereins war die Erhöhung der Fundtierpauschale der Städte und Gemeinden im Landkreis Kitzingen. Die Kosten durch die Fundtieraufnahme konnte in den vergangenen Jahren nicht annähernd durch die Fundtierpauschale von 0,20 € je Einwohner und Jahr gedeckt werden. Dieser defizitäre Umstand konnte nicht länger hingenommen werden. Folglich wurde durch den Tierschutzverein ein Antrag auf Erhöhung auf 1,00 € pro Einwohner/Jahr gestellt. Zum Jahresende zeichnete sich eine Einigung bei der Erhöhung der Fundtierpauschale auf 0,70€ ab.

 

Anschließend  wurde die Tierheim-Statistik 2017 erörtert. Die Anzahl der aufgenommenen und abgegebenen Tiere war  im Vergleich zum Vorjahr relativ konstant geblieben.

 

 Es  waren insgesamt:

 

 159 Hunde,

 

 115 Katzen,

 

 26 Kleintiere und 11 Vögel, die  2017 aufgenommen und weiter vermittelt, bzw. von Eigentümern wieder abgeholt wurden.

 

Nachdem Frau Helga Baumeister ihren Kassenbericht verlesen hatte und die Kassenprüferin Frau Speitel die Rechnungsprüfung ohne Beanstandung präsentierte, wurde der gesamte Vorstand von den Mitgliedern per Akklamation für das Geschäftsjahr 2017 entlastet. Anschließend legte Frau Speitel ihr Amt mit sofortiger Wirkung nieder und berichtete dass auch die zweite Kassenprüferin Frau Weismantel das Amt nicht weiter ausüben würde.

zurück